Unser Narrengericht entstand aus dem realen Vereinsleben heraus:

So lustig es an der Fasnet auch zugeht benötigt eine große Narrenzunft trotzdem Leitlinien, damit alles in geordneten Bahnen verläuft. Darum gibt es z.B. eine Häsordnung oder die Pflicht am Umzug teilzunehmen, wenn man sich im Häs vor Ort befindet. Manchmal sind diese Regeln ein wenig unbequem und werden ignoriert. In so einer Situation äußerte die betroffene Person:

Dann verhaftet mich doch!

So entstand die Idee zu einem Narrengericht. Erstmals abgehalten wurde dieses nach der Maskentaufe 2014.