Gillabombber | Our Story

Austritt eines großen Teils der Lumpenkapelle

Differenzen und Missverständnisse zwischen dem Ausschuss und der Lumpenkapelle Gillabombber führten im Sommer 2002 zum Austritt einer beträchtlichen Anzahl an Musikern. Die Lumpenkapelle wurde nach vergeblichen Versuchen diese Musiker zu ersetzen, still gelegt. Von den ausgetretenen Musikern wurde Anfang des Jahres 2003 die Lumpenkapelle Butzamäggeler gegründet. Die Spannungen haben sich nach und nach beruhigt und…

Gruppen | Matzenbacher | Our Story

Die Matzenbacher – Unsere 2. Maskengruppe

Nach über 3-jähriger Planung konnten wir an der Fasnet 2002 endlich mit unserer neuen Maskengruppe, den Matzenbachern, teilnehmen. Die Gruppe entstand durch den Wunsch des Ausschusses, ein mehr traditionell ortsverbundenes Häs an zu bieten, mit dem die Hästräger nicht ganz so wild umtreiben mussten. Bei der Ausarbeitung des Häses und der Maske halfen uns alte…

Our Story

5-jähriges Jubiläum

Am 20.01.2001 feierten wir unser 5-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Nachtumzug und den Stadtnarrentagen. 1000 Hästräger waren gekommen um mit uns zu feiern und während des Umzugs von der Ebingerstraße ab Einmündung Binsenberg bis zum Nikolausheim zu ziehen. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von den Hausemer Vereinen die ums Nikolausheim herum für die Verpflegung der Gäste sorgten….

Our Story

Antrag auf Räumlichkeiten

Mangels eigenen Räumlichkeiten mussten Ausschusssitzungen immer privat bei Mitgliedern des Ausschusses stattfinden. Bei sonstigen Veranstaltungen wichen wir immer auf die Räume anderer Vereine oder Gaststätten aus. Auf Dauer wollten wir das ändern, darum stellten wir im September 1999 bei der Ortschaftsverwaltung Hausen i.K. einen Antrag auf einen Vereinsraum. Ein große Portion Geduld war gefragt, bis…

Gillabombber | Our Story

Gründung der Lumpenkapelle Gillabombber

Die Lumpenkapelle als Abteilung der Narrenzunft wurde Ende 1997 unter der Leitung von Robert Garz gegründet. Der Name Gillabombber entstand aus der Idee eines der Mitglieder: Da zur Zeit des Aberglaubens über die Baisen Weiber die Bevölkerung in Hausen i.K. hauptsächlich aus Händlern und Bauern bestand, und vor fast jedem Haus ein Misthaufen mit einer…

Our Story

Wiedereinführung der Schulbefreiung

Früher wurden die damaligen Volksschüler in Hausen i.K. am Schmotzigen Donnerstag vom Musikverein befreit. Diese Tradition ließ die Narrenzunft ab 1997 wieder aufleben. Und nicht nur die Schüler der Grundschule Hausen i.K. werden seither an jedem Schmotzigen Donnerstag befreit, auch die Kindergartenkinder freuen sich über einen Besuch der Narren.

Our Story

Vereinsgründung

Nach einer glückseligen Fasnet 1996 mit insgesamt 10 Häßträgern standen die Bewerber für ein Häß fast Schlange. Um die schnell wachsende Gruppe ordentlich zu führen, gründeten die 10 Gruppenmitglieder am 03.08.1996 einen eingetragen, gemeinnützigen Verein. Dieser lautete zuerst noch „Narrenzunft Baise Weiber von Hausen i.K. e.V.“ – In einigen Gegenden ist uns der Name bis…

Gruppen | Our Story | Strohmann

Entstehung des Strohmanns als Einzelfigur

Bei unseren Recherchen zu der Geschichte der Fasnet in Hausen i.K. stießen wir auf Bilder auf denen ein in Stroh eingebundenen Manne abgebildet war. Leider wurde dieser Mann nie ganz auf einem Foto festgehalten, wahrscheinlich weil er immer sehr wild in Bewegung war. Von älteren Hausemer Bürgern wurde uns berichtet, dass diese Gestalt der „Strohmann“…

Our Story

Die ersten Schritte

An der Fastnacht 1995 ging die kleine Gruppe um René Conzelmann das erste Mal auf Fasnetsbällen der Umgebung und in Hausemer Wirtschaften maschkeren. Die Masken waren von René selbst geschnitzt, das Häs von seiner Mutter Bärbel Conzelmann genäht. Die Herkunft der neuen Figur und die Identität der Hästräger hielt man noch geheim. Nach der Fasnet…